Urlaub in Alicante – wie war´s?

Hallo meine Lieben! Wie geht´s euch? Ben und ich sind wieder zurück von unserem Urlaub in Alicante. Wir hatten eine wunderschöne Zeit und haben uns toll erholt.

Als wir unsere Planung für den Urlaub in Alicante vorher Freunden und Familie erzählt haben, wurden schnell ein paar Stimmen laut, dass Alicante schlimm vom Massentourismus befallen ist und ganz allgemein, wie ist Alicante eigentlich so, warum machen wir denn Urlaub in Alicante? Lohnt sich das?

Auch wenn unsere Hauptaufgabe im Urlaub darin bestand, vom Apartment zum Pool und wieder zurück zu laufen (ihr kennt das :D) haben wir uns trotzdem ein paar Mal aus der Sonnenliege geschwungen, um ein bisschen die Gegend zu erkunden und was wir entdeckt haben, wie unsere Eindrücke vor Ort waren und ob wir wieder kommen, liest du in diesem Artikel.:)



 

Ist es wirklich so touristisch?

 

Spanien ist beliebt. Gerade bei unseren Nachbarn aus Skandinavien. Verständlich! Das Bier ist unendlich günstig (1 Liter für 0,50 € WTF?), das Wetter ist unglaublich schön und den ganzen Tag kann man faul am Strand liegen. Genau das krasse Gegenteil von Skandinavien. Dort ist der Alkohol wahnsinnig teuer und das Wetter, naja, reden wir nicht drüber :D. Ihr könnt mehr dazu in unserem Blogartikel zu unserer Wohnmobil Reise durch Schweden und Norwegen lesen.:)

Aber nun mal wieder zurück zum Massentourismus. Wir wohnten in der Nähe von Rojales, besser gesagt in Quesada, das ist etwa 30 Minuten mit dem Auto vom Stadtkern Alicante entfernt. In unserem kleinen Ort gab es schöne Häuser, einen Lidl und viele Grillen. Massentourismus: Fehlanzeige.

Touristisch sind aber beispielsweise die Stadtkerne, an einigen Stellen auch der Strand, der war bei uns schon relativ voll und ganz schlimm haben wir es am „Las Fuentes del Algar“ Wasserfall erlebt. Hier gibt es nur Parkplätze, die bezahlt werden müssen (wir haben 5 € bezahlt und direkt den ersten genommen) und wer zum Wasserfall will, darf sich mit hunderten Menschen ins Wasser quetschen und dafür auch noch 5 € pro Person bezahlen. Anders kommt man an den Wasserfall nicht ran. Der Wasserfall ist wunderschön, keine Frage, aber nachdem wir vor der Kasse und dem überfülltem Wasserfall standen, haben wir uns entschlossen wieder zu verschwinden. Man liest zwar, dass es während der Hauptsaison sehr voll ist, aber SO voll, das hätten wir nicht gedacht. Ganz schlimm. Jedoch war das auch das einzige Mal, dass wir in Berührung mit dem „Massentourismus in Alicante“ kamen.

Man muss also ganz klar sagen, dass Alicante seine touristischen Fleckchen hat. Jedoch kann man diese Orte auch wunderbar meiden und viel Zeit in Ruhe genießen.



 

Urlaub in Alicante – vielseitiger als erwartet

 

Wir empfanden Alicante als äußerst abwechslungsreich. Toller Sandstrand, Berge und viele Seen. Unter anderem sogar dieser pinke See. Durch die vielen Salzseen gibt es auch Flamingos in Alicante. Wie verrückt ist das? Wir wussten nicht mal, dass es Flamingos in Europa gibt. Sehr spannend ist auch, dass sich die Flamingos und der See unter anderem wegen der Salina Krebse pink färben. Die Flamingos essen die Krebse und ihr weißes Federkleid färbt sich deshalb allmählich pink. Cool oder?

Ein Tipp für tolle Sonnenuntergänge in Alicante: Erkundet die kleinen Orte Lo Pepin / Quesada mit dem Auto oder zu Fuß und begebt euch nach ganz oben. Hier wartet ein großartiger Ausblick über das Dorf mit tollem Sonnenuntergang auf euch.:)

In Alicante ist es allgemein relativ trocken. Wir sind mit dem Auto weiter nördlich Richtung Valencia gefahren, hier wurde es viel grüner. Für alle die es also schön grün mögen ist ein ticken nördlicher empfehlenswerter. Schaut euch am besten vorher einfach ein paar Bilder von eurem Wunschort im Internet an, um unschöne Überraschungen zu vermeiden.:)



 

Flüge, Mietwagen, Unterkunft

 

Wir sind mit Ryanair geflogen. Der Flug war ok, kein Highlight, kein Schnäppchen aber wir sind sicher angekommen und das ist ja das Wichtigste.:) Wichtig bei Ryanair ist, dass ihr online einchecken müsst, ansonsten zahlt ihr 40 € beim Schalter am Flughafen, nicht vergessen!

Den Mietwagen hatten wir von Autoclick. Unser Fiat hat problemlos funktioniert und auch der Transport vom Flughafen zu Autoclick hat einwandfrei geklappt, nur leider wurde beim Abgeben tatsächlich ein Mini Kratzer in der Radkappe bemängelt. Wir haben ständig Mietwagen und so etwas haben wir noch nie erlebt. Wir schauen uns das Auto natürlich immer vorher genau an und lassen Mängel aufschreiben, aber die Radkappe mit einer Lupe zu prüfen, das scheint doch jedem ein bisschen fern oder? Naja 40 € soll das Ganze wohl kosten, wir werden sehen ob da noch etwas kommt. Leider schien das sehr an den Haaren herbeigezogen, deshalb eher nicht empfehlenswert.

Gewohnt haben wir in der Finca Venus. Die Besitzer sind zauberhaft und kümmern sich prächtig um Ihre Gäste. Wir konnten jeden Tag gemütlich grillen und es uns am Pool so richtig gut gehen lassen. Der Pool ist riesig und hat einen Bereich für Kinder zum planschen und einen Bereich für Schwimmer, hier gibt es auch kleine „Barhocker“ im Wasser und man kann prima tauchen, bei einer Tiefe von 3 Metern.

Die Zimmer waren groß genug und sauber. Nur leider gibt es keine Klimaanlage. Es gibt nur ein paar kleine Ventilatoren. Wenn das Fenster aber sehr weit offen und der Ventilator an war, hat man es gut drinnen ausgehalten.:)



 

Fazit

 

Unser Urlaub in Alicante war großartig. Wir wollten uns erholen und ein bisschen Zeit in der Sonne genießen und genau das haben wir auch zwei Wochen lang gemacht. Werden wir wieder kommen? Auf jeden fall! Wann es soweit ist, lass ich euch noch wissen!

Habt ihr Erfahrungen mit Urlaub in Alicante? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar.:)

xx Susann

Hi! Ich bin Susann und bereise seit November 2016 die Welt als Full-Time-Reiseblogger. Ich liebe Abenteuer und freue mich all meine Erlebnisse und Erfahrungen mit dir auf ichbinreisen.de zu teilen!:)

2 thoughts on “Urlaub in Alicante – wie war´s?

  1. Hi Susann,

    Ich habe deinen Artikel mit viel „Heimweh“ gelesen, da ich ein Semester lang in Alicante studiert habe. Schön, dass es dir dort so gefallen hat! Ich denke, ich sollte auch nochmal hin 😊

    Liebe Grüße,

    Thu

    1. Hallo Thu,

      Das klingt toll, du solltest Alicante auf jeden fall mal wieder einen Besuch abstatten, da freut es sich hihi! Ich freue mich auch darauf, bald wieder dort zu sein.:)

      Ganz liebe Grüße
      Susann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*