Ausflug in den Casela Park Mauritius

Yay! Einige haben es vielleicht schon mitbekommen, andere vielleicht nicht – wir waren diese Woche im Casela Park Mauritius und verbrachten dort ein paar wirklich aufregende Stunden! Ich freue mich, dass bereits die Instagram Story (@ichbinreisen) über den Park so gut bei euch ankam ♥. Ein großes Dankeschön an Eloise für die Einladung und die vielen unvergesslichen Momente:).


casela


 

W E L C O M E

 

Im Casela Park angekommen, war das Wetter bewölkt und leicht regnerisch, was dem Besuch absolut keinen Abbruch getan hat. Ganz im Gegenteil, der Park war dadurch ziemlich leer, wir mussten nirgendwo anstehen und konnten alles ganz entspannt besichtigen. Außerdem hat der Casela Park eine einmalige Atmosphäre, die durch das „schlechte“ Wetter irgendwie untermalt wurde. Der Park ist schön weitläufig und sehr grün. Die Safari Jeeps sind wie Zebra und Giraffen bemalt, eine süße Melodie empfängt die Besucher am Eingang und alles ist mit sehr viel Liebe zum Detail hergerichtet. Kurz und knapp wir haben uns ab dem ersten Moment sehr wohl gefühlt. Am besten man entscheidet sich vorher, was genau man im Casela Park alles erleben möchte und schaut sich auf der Homepage http://www.caselapark.com/ etwas um. Denn es gibt ein paar Sachen die extra bezahlt werden müssen, wie z.B. das Füttern der Tiere oder die Interaktion mit den Löwen. Im Eintritt enthalten ist die Petting Farm (Schildkröten, Rehe, Schweine, Ziegen, Hasen, Leguan etc), die Safari Tour, der komplette Vogelbereich, der Big Cats Bereich, der große Spielplatz und Averanche Mine (eine riesige Reifenrutsche, die wir leider wegen des Wetters nicht machen konnten). Hier habt ihr die komplette Preisliste zum Nachlesen. Die Preisliste ist in Mauritian Rupees, ca. 40 Rupees = 1 Euro.

 


giraffe


 

S A F A R I

 

Man kann die 45 minütige Safari Tour hoch zu Dromedar oder Pferd, mit dem Quad, Segway oder dem Jeep machen. Wir hatten eigentlich die Dromedar Safari geplant, diese fiel jedoch wegen des Wetters aus, da Dromedare keine Hufen haben, rutschen sie zu stark im Schlamm. Kein Problem- dann ging es eben im Zebra Jeep rein in das große Gehege. Allein das hat irgendwie schon Spaß gemacht. Ich mag dieses Geruckel und die Aufregung, welches Tier man wohl als nächstes sieht. Ganz besonders spannend fande ich die beiden jungen Nashörner Ella und Benjamin. Hier und da kam mal ein Strauß an den Jeep um zu gucken (und auch mal zu knabbern :p) und wir konnten Zebras, Impalas, Kudus und viele andere haarige Bewohner des Parks beobachten.

 


rino


 

B I G  C A T S

 

Auge in Auge mit dem König. Oder besser gesagt, dem Baby König. 🙂 Wir waren im Löwengehege und jetzt mal unter uns, das Adrenalin hielt den ganzen Tag! Denn neben den kleinen frechen Baby Rackern, gab es auch noch die großen frechen Baby Racker. Diese waren noch jung, aber definitiv schon fast ausgewachsen und im Stande mit jedem Menschen kurzen Prozess zu machen. Unsere Aufregung vor dem Zaun war dementsprechend groß und verflog irgendwie auch den ganzen Tag nicht mehr, man war das aufregend! Es gab zuerst eine kurze Einweisung wie man sich verhalten soll, wo man sie berühren kann und wo nicht. Dann gab es für jeden einen Stock und schneller als wir gucken konnten, standen wir mitten drin – im Löwengehege. Die ganz Kleinen haben auf jede Berührung sehr verspielt reagiert. Schnell wurde klar, egal ob die jungen Löwen oder Tiger, es sind einfach kleine Kinder, die den ganzen Tag nur spielen wollen. Egal ob miteinander oder mit den Casela Mitarbeitern. Es schien ihnen völlig egal zu sein ob man da war oder nicht, sie waren die Menschen so sehr gewohnt, dass sie einfach um die Menschenbeine herum gespielt haben.

Es gab eine Situation die mir absolut den Rest gegeben hat. Da kommt ein ausgewachsener Tiger zu einer Mitarbeiterin vom Casela Park (die chillen auch den ganzen Tag im Tiger Käfig, jetzt ohne Witz) drückt seinen Kopf und Körper an ihr Bein und genießt eine dicke Streicheleinheit. Einfach so. Wie verrückt ist das? Außerdem gibt es ein großes wildes Löwengehege, wo die älteren Löwen drin sind, hier kann man mit einem „Käfig-Jeep“ durchfahren und die Tiere beobachten.

 


lion-baby

lion-baby_susann

lion-big


 

 P E T T I N G  F A R M  &  CO

 

Einer meiner Lieblings Bereiche im Casela Park ist die Petting Farm. Hier kann man auf Tuchfühlung mit riesigen Schildkröten, Rehen, einem Leguan, Baby Ziegen, Schweinen, Hasen und co. gehen. Wir haben eine 80 jährige Schildkröte mit Mohrrüben gefüttert, einen Leguan auf der Schulter gehabt und sehr lange mit einem kleinen Reh geschmust. Das Reh konnte gar nicht genug von Ben bekommen und hat immer wieder den Kopf und Hals zum Knuddeln hingehalten. Das war einmalig schön! Absolut empfehlenswert vor allem für Kinder.

Neben der Petting Farm, der Safari und den großen Katzen gibt es auch noch diverse andere Tiere zu sehen wie z.B. Giraffen, Nilpferde, Affen und Flamingos. Jedes Gehege ist sehenswert und groß, bis auf das der Affen. Das fanden wir persönlich zu klein. Der Park ist riesig und man könnte den Affen locker ein riesiges Gehege mit vielen Bäumen zum Klettern und vielleicht auch zum Durchgehen für die Besucher bauen. Sie haben zwar Wasser, Klettermöglichkeiten und alles ist sehr liebevoll dekoriert, jedoch fehlte einfach der Platz. Das ist schade, da der Platz absolut da wäre. Ich hoffe, das wird noch ausgebaut:).

 


turtle

hasi

leguan


 

 A N D E R E  A K T I V I T Ä T E N

 

Neben den Tieren gibt es noch viele andere Aktivitäten im Casela Park zu erleben wie z.B. Ziplining, Canyoning, Avalanche Mine, Nepalese Bridge, 4D Kino und vieles mehr. Ein Adrenalinkick und haufenweise Spaß ist hier vorprogrammiert! Da es wie gesagt bei uns etwas regnerisch war, konnten wir diese Aktivitäten leider nicht machen. Es ist also ein Vor- und Nachteil bei schlechterem Wetter in den Park zu gehen. Schaut euch einfach ganz in Ruhe auf der Seite um, bevor ihr hingeht, was genau offen hat und welche Attraktionen geschlossen sind!


ara


 

 F A Z I T

 

Der Tag im Casela Park hat viel Spaß gemacht und bleibt definitiv in Erinnerung. Die Atmosphäre ist zauberhaft, die Anlage ist ein bisschen wie bei Jurassic Park und wir haben locker den ganzen Tag dort verbracht. Das Essen im Restaurant war gut und der Preis mit ca. 5-6 Euro pro Essen absolut ok. Der Eintritt kostet ca. 20 €. Damit kann man vieles besichtigen, wer jedoch beispielsweise Ziplining oder zu den Löwen rein möchte, bezahlt extra. Ich jedenfalls würde immer wieder hingehen und kann jedem einen Besuch im Casela Park empfehlen!

 


palme

dromedar


 

Hi! Ich bin Susann und bereise seit November 2016 die Welt als Full-Time-Reiseblogger. Ich liebe Abenteuer und freue mich all meine Erlebnisse und Erfahrungen mit dir auf ichbinreisen.de zu teilen!:)

3 thoughts on “Ausflug in den Casela Park Mauritius

  1. Sehr schöner Bericht. Wir planen unsere Reise Ende Mai 2017 und Casela steht auch auf dem Plan. Wird dort nur englisch gesprochen oder teils auch deutsch… versteht man die Einweisung bei der Löwen auch mit Anfänger Englisch? Werden auch Paarbilder gemacht?

    Was könnt ihr noch empfehlen? Wir überlegen uns auch einen Mietwagen zu holen. Lg

    1. Hi Vivien, vielen lieben Dank für deinen Kommentar:). Deutsch wird auf Mauritius kaum gesprochen, neben Kreolisch wird fast nur Französisch und Englisch gesprochen, aber keine Sorgen ihr werdet alles gut verstehen! Paarbilder sind kein Problem:). Wichtig ist von hinten an die Tiere heran zu gehen, sich niemals vor ihnen hinzuhocken, da sie sonst einfach denken, sie können mit dir spielen und berühren sollte man sie nur am Nacken bis runter zum Rückenende, nicht ins Gesicht oder an den Seiten. Ansonsten ist die Gegend um Le Morne sehr schön, das Schwimmen mit wilden Delfinen in Black River und der Black River Gorges Nationalpark. Es gibt auch die 7 Wasserfälle bei denen wir nicht waren, die aber wohl auch sehr empfehlenswert sind. Ihr werdet sicher eine tolle Zeit haben! Liebe Grüße Susann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*