3 Tipps gegen Flugangst

Nie wieder Panik im Flugzeug – heute habe ich 3 Tipps gegen Flugangst für dich! Bei dem Gedanken an´s Fliegen bekommst du Herzrasen, Schweißausbrüche und Panikattacken? Du hast Angst vor einem Flugzeugabsturz und dich beunruhigt der Gedanke „ausgeliefert“ zu sein? Dann leidest du wahrscheinlich an Flugangst! Und damit bist du nicht allein! Jeder dritte Passagier fühlt sich im Flugzeug unwohl, doch das muss nicht sein! Ich habe heute ein paar einfache Tipps & Tricks für dich, wie du entspannt in den nächsten Urlaub fliegst!

 


faroe-islands-1975406_1280


 

1. A B L E N K U N G

VOR DEM FLUG

Ablenkung ist das A und O. Unterhalte deine Angst nicht! Lade sie nicht zu dir nach Hause ein, wie einen Freund und versorge sie mit guten Filmen, Musik und Wein. Wenn die Angst anklopft, mach nicht auf! Denk an etwas anderes. Das beginnt bereits in der Vorbereitung auf den Flug. Schau dir keine Horror Nachrichten über Flugzeugabstürze oder sonst was an. Rede nicht mit deinen Freunden, die auch furchtbare Flugangst haben, darüber wie gefährlich es ist im Flugzeug zu sitzen. Man kann das Gehirn trainieren und konditionieren. Versuche das Flugzeug mit etwas Gutem zu verbinden. Denke an deinen Lieblingsfilm oder einen Witz. Irgendetwas was dir hilft, dich sofort abzulenken.

IM FLUGZEUG

Hier geht es um Belohnungen. Nimm deinen Lieblingssnack, dein Lieblingsbuch, einen Film oder ein Hörbuch mit. Lenke dich ab und versuche dich voll und ganz darauf einzulassen. Denke nicht darüber nach ob du gerade im Flugzeug oder Zuhause bist. Du reist allein und magst dich trotzdem gerne unterhalten, um dich nicht allein zu fühlen? Dann erzähl deinem Flugnachbarn oder der Stewardess, dass du Flugangst hast und ob ihr euch vielleicht unterhalten könnt. Viele Menschen haben tolle Geschichten auf Lager, keine Scheu! Jeder Mensch kennt das Gefühl von Angst, zusammen kommt man da besser durch. Ach und Wichtig: Gedankenspiele wie „was wäre wenn..“ oder „was war das?“ sind verboten! Wenn dich etwas beunruhigt, frage!:)


mountains-549099_1920


 

2. R I C H T I G E S  A T M E N

VOR DEM FLUG

Meditation, Autogenes Training und Yoga stärken dich von Innen. Sie sind wie ein Spiegel, der dir zeigt wie du dich gerade fühlst und wie du diesen Zustand verändern kannst. Irgendwie haben wir verlernt, dass es wichtig ist, dass wir uns mit uns selbst beschäftigen. Egal wo und wann, wir zücken lieber das Handy als uns in einer freien Minute mal zu fragen, wie es uns eigentlich geht, ob uns etwas weh tut oder wir unglücklich sind und Angst haben. Wer sich rechtzeitig vor dem Flug die Zeit nimmt, um sich besser kennen zulernen ist bestens gewappnet für die nächste Reise.

IM FLUGZEUG

Falls es bereits zu spät ist und du keine Zeit für Vorbereitungen hast oder während des Fluges einfach nichts zur Beruhigung klappt, probiere das: Schultern bis zu den Ohren ziehen, 10 Sekunden halten und dabei einatmen. Beim Ausatmen die Schultern wieder entspannen. Nach ein paar Wiederholungen fühlst du dich schon viel entspannter! Allgemein gilt immer: Atme ruhig und länger aus als ein. Wer tief und ruhig atmet, kann keine Panik bekommen. Auch das Streicheln deines Bauches mit kreisförmigen Bewegungen beruhigt. Für mehr „Erdung“ setzt du dich einfach richtig gerade hin und stellst beide Beine fest auf den Boden. Gerade bei Höhenangst kann das Wunder bewirken.

 


blue-88523_1920


 

3. C H A L L E N G E

SIEH DEINE ANGST ALS CHALLENGE

Ich lasse mich nicht von meiner Angst einschränken! Wie siehts bei dir aus? Ich habe beispielsweise die Angst vor dem Tauchen überwunden und bin wahnsinnig stolz darauf, dass ich heute richtig gut darin bin! Mir ist das unter anderem gelungen, in dem ich die ganze Sache als Challenge gesehen habe. Als wäre man in einer Show, in der man mir sagt: „Du musst jetzt hier tauchen gehen, wenn du diese Challenge schaffen willst“. Egal wie aufgeregt ich vor dieser Challenge war, ich habe mir vorgenommen, dass ich das schaffe. Aufgeben ist keine Option. Ich schaffe das und ich werde besser. Sehe das Flugzeug als Challenge. Eine Challenge die du schaffen wirst! Du wirst dich da rein setzen und du wirst gut sein! Umso öfter du deine Angst überwindest, umso weniger Macht hat sie über dich.

Sollte es am Anfang ganz schlimm sein und nichts scheint zu helfen. Besorge dir Baldriantropfen oder Medikamente vom Arzt, oft genügt bereits die Gewissheit, dass man für den Notfall etwas im Handgepäck hat.


Ich hoffe meine 3 Tipps gegen Flugangst haben dir etwas geholfen! Hast du auch noch Ratschläge gegen Flugangst? Dann poste sie unter diesen Beitrag! Ich wünsche dir eine wunderschöne Reise!

Hi! Ich bin Susann und bereise seit November 2016 die Welt als Full-Time-Reiseblogger. Ich liebe Abenteuer und freue mich all meine Erlebnisse und Erfahrungen mit dir auf ichbinreisen.de zu teilen!:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*